Extrem-Spekulationen über das Ende der Welt.

NobelpreisWerteFürFeinabgleich
SCAN2408.JPG
k-e-KurveZumWeißschildRadius
SCAN2406.JPG
bisherBestätigungenHubbleDiagramm
SCAN2292.JPG
1920er1915erFunktionalitäten
SCAN2235.JPG

Achtung!!!: Der Telekom-HomepageCreator zerstört immer wieder sämtliche Systematik des vorher gut-befundenen Layouts; Der Leser möge verzeihen, wenn nach folgend nichts mehr vom mühsam hingetrimmten Layout-Text stimmt.
Zuerst ist (links), von dem oberen großen Bild der beige Rahmen SCAN2235 gezeigt. In diesem SCAN sind Sinus-förmige Extrapolations-Kur-ven (Spekulationen) ange-deutet. Auch die beiden Ersatzgeraden für die (1920er)ART- und die (1915er)ART-Formeln sind darin zu sehen.

Im nächsten Bild (links dar-unter), welches den oben im Original gelben Rahmen meint, sind viele überein-ander-gelagerte Bestätigun-gen der "Echtheit" bezüglich des klassisch AllenSandage-gemäßen Hubble-Dia-gramms eingezeichnet.
Nochmals zu der k-e-funk-tionellen Extrapolation im ganz obigen großen Original SCAN2406: Darin wird nun, (in dem gelben Rahmen des SCAN2292 gemeint), ein weiterer, nämlich SCAN-2407 (ganz links unten) gezeigt, in welcher Grafik Steffen-Haase Lit.[326] (Kosm-ologie in Not) ebenfalls eine interessante Extra-polation gewagt hat, nämlich, er hat sozusagen die "Sätti-gung der Beobachtbarkeit" von Supernova-Ereignissen (allerdings schon längst vor den Nobelpreis-Messwerten) ausgewertet.
Dadurch hat er praktisch ebenfalls eine Spekulation über das "Ende der Welt" angestellt, was ich als "Extrapolation" der 45°-Fluchtlinie dargestellt habe. Die dick-grüme Kurve geht durch rote Ersatzgerade der früheren SaulPerlmutter&Co'schen Messwerte. Und, überhaupt hat SteffenHaase, (von dem ich auf und JürgenEhlers und GerhardBörner aufmerksam gemacht worden bin, über die "Schaltfunktion" aufgeklärt, die für die [Divergenz-Funktion der "Raumkrümmung"] in Lit.[170]S114 vorgesehen ist. Auch hat mich SteffenHaase in Lit.[327]P7 davon überzeugt, dass die (1920er)ART-Formel nur im "örtlichen Bereich" von "ρcrit = 2·10^29[kg/dm³]"mit der (1915er)ART-Formel konform gehen kann. Es lohnt sich, bei St.Haase   
http://www.wissenschaft-in-not.de  reinzuschauen.

  

SättigungskurvefürSupernovae
SCAN2407

.

ooooooooooooo
Nachtrag zur vorstehend grünen Kurve im SCAN2407 sowie (allgemein) zur ĸ-ê-Kurve oben beim SCAN2406.JPG gemeint; es geht nachstehend viel später als zur Diskussion der grünen Kurve bezüglich des Hubble-Parameter-Verlaufs gemeint, um die entropische Einbeziehung der ,Massezunahme' infolge "Massendefekt" bei den später diskutierten  (Stern)Kernfusionen und SternExplosionen:
Weil Einstein's Fig._1 Lit.[170]S120 wahrscheinlich einen Sinus-förmigen Kurvenverlauf repräsentiert, läge/liegt es nahe, dass die ĸ-ê-Kurve durch eine Sinus-Kurve ersetzt gedacht werden müsse/muss.
Dann rutscht (nach den physikalisch-mathematischen Regeln) der Koordinatenpunkt "{95% bei 3 Zeitkonstanten}" auf "100% bei 1 Zeitkonstante. Und, dieses Ganze hat den Sinn, dass ja die ĸ-ê-Hubble-Parameter-Kurve von den ,Massendefekt'-Beiträgen generiert gedacht werden soll, wie es ja in meiner URL "http;\\www.Entropie-Umkehr.de" [auf der 12ten Seite (ganz am Schluss)] abschließend zur entropischen Entwicklung der «HubbleParameter»Kurve erklärt werden wird.
ooooooooooooo
.
.
 

 

 

 

AusLesch&CoBuch{x/y}-AchsenTausch
SCAN0o36.JPG
ÜbigensNichtegalob{x/y}-Achse
SCAN0o43.JPG
BilderfolgeLogikinMittlSpalte
SCAN0o53.JPG
ParadoxEnträtselungvirtuellRelation
SCAN0o55.JPG